von Viviana Puello

ATIM´s Top 60 Cover Story Katrin Alvarez

2017 // von Viviana Puello

Das eindrucksvolle Bild auf der Rückseite dieser Ausgabe ist ein Meisterwerk der preisgekrönten Künstlerin Katrin Alvarez. „The Power Of Thought“ (Die Macht der Gedanken) wird auch in dieser ATIM Top 60 Masters 2017 vorgestellt. Die jährlich erscheinende Publikation präsentiert jeweils sechzig hoch beachtete Künstler der internationalen Kunstszene. ArtTour International freut sich besonders, den Award „Premio Alla Carriera 2017“ an die meisterhafte Künstlerin Katrin Alvarez zu verleihen. Wir würdigen so ihre erfolgreiche Karriere, ihre Leidenschaft für die Kunst und ihre Exzellenz. Der „Premio Alla Carriera“ wird jedes Jahr nur einmal verliehen und es ist eine große Ehre für uns, diese faszinierende zeitgenössische Künstlerin auszuzeichnen.

 

Die preisgekrönte und meisterhafte Künstlerin Katrin Alvarez ist bekannt für ihre faszinierenden, traumgleichen, surrealen Gemälde, die menschliche Situationen in ihrer Komplexität widerspiegeln. Alvarez konzentriert sich auf die menschliche Natur und setzt diese in Beziehung zu Objekten oder Tieren, was die Gesamtkomposition konzeptionell wie auch visuell bereichert. Ihre berufliche Karriere begann Alvarez als Journalistin und Schriftstellerin; die Malerei erlernte sie im Selbststudium, beeinflusst und inspiriert von Michelangelo und Brueghel.

 

Die Künstlerin Katrin Alvarez während der Verleihung des ATIM Masters Award, wo sie vom Magazin ArtTour International mit dem „Premio Alla Carriera 2017“ ausgezeichnet wurde. 
 

Die Werke von Katrin Alvarez versetzen mich zurück in meine Kindheit - in jenen Moment, als ich zum ersten Mal ein Meisterwerk betrachtete. Ich wusste genau, es handelt sich hier um etwas Großartiges, um etwas, das mit Worten nicht zu beschreiben ist. Alvarez ist eine meisterhafte Künstlerin, die in vielen Jahren eine exzellente Technik entwickelt hat. Doch darüber hinaus hat sie eine ganz besondere Botschaft, die sie über ihre Bilder vermittelt. Ihre Botschaft ist tiefgründig und viele Menschen wollen sie lieber nicht hören. Es gehört viel Mut dazu, das Thema Kindesmissbrauch aufzugreifen, denn ein beträchtlicher Teil des Publikums beschäftigt sich lieber mit angenehmeren und einfacheren Dingen als mit den heftigen Emotionen, die das Thema unweigerlich aufwühlt. Wir sind sensibel und wollen nicht hören, dass Kinder missbraucht werden. Doch dies sind Tatsachen, es passiert, und nur wenige Künstler sind mutig genug hinzusehen. Doch Alvarez tut es und zwar schonungslos. Sie ist kühn und direkt, eine große Expressionistin. Ihr Werk ist surrealistisch und spiegelt ihre journalistisch geprägte Seele, daher die große erzählerische Kraft. Es provoziert und beruhigt gleichermaßen. Entweder man liebt oder hasst ihre Arbeiten; in jedem Fall aber erwecken sie starke Gefühle, sie bleiben niemals unbeachtet. Und genau das macht die Großartigkeit ihrer Kunst aus. Ich liebe sie.

 

Mehr Informationen