Die kleine gute Tat

2011 // Katrin Alvarez

Ein Mensch bedachte eines Tages,
eine gute Tat zu tun.
Eine kleine gute Tat,die nicht auffallend
und beschämend wäre.

Und so begann die schwierige Befruchtung
des Herzens mit dem Willen,
bis seine zärtlichen „Man-könnte-Dochs!“
ihn weich gestimmt.

Im Herzen wuchs die kleine gute Tat.
Jedoch bei ihren ersten Atemzügen merkte sie,
daß ihr der Mutterboden viel zu knapp bemessen wurde.

Zur rechten Seite dehnte sich die Trägheit,
breit lächelnd hinter schweren Lidern.
Zur linken hockte grau in grau die Feigheit.
Über ihr,mit zähem Flügelschlagen
der ungraziöse Amor Eigenliebe.

Entsetzt verstarb die kleine gute Tat.
Das Herz litt eine Fehlgeburt
und krampfte sich zusammen.

„Nie wieder!“ sprach der Mensch.